Information des BAMF

Dublin-Überstellungen, Integrationskurse, Widerrufverfahrenbis auf Weiteres ausgesetzt.

Zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie und zur Verhinderung weiterer Infektionsketten innerhalb der EU setzt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, alle Dublin-Überstellungen von und nach Deutschland bis auf Weiteres vorübergehend aus. Diese Anordnung gilt ab sofort. In den vergangenen Tagen haben mehrere Mitgliedstaaten Dublin-Überstellungen bereits ausgesetzt und geplante Überstellungstermine storniert.

Außerdem werden derzeit "zur gebotenen Vermeidung von Kontakten" Asylanträge nach ordentlicher Registrierung in einer Erstaufnahmeeinrichtung. Dabei handelt es sich nicht um einen "Schriftlichen Asylantrag" nach § 14 Abs. 2 AsylG, der beispielsweise für unbegleitete Minderjährige vorgesehen ist bzw. für Antragstellende, die sich in Haft oder in einem Krankenhaus befinden, sondern weiterhin um eine persönliche Antragstellung.

Auch Integrationskurse und berufsbezogene Sprachkurse sowie Befragungen im Widerrufsverfahren sind nun offiziell vom BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) ausgesetzt.

Dies teilt das BAMF auf seiner Webpage mit.

Zurück