Studien-Ergebnisse

Problemlagen geflüchteter Integrationskursteilnehmender - Bedarfe und Nutzung von Migrationsberatungsangeboten

Studien zeigen deutlich, dass Beratungsbedarfe in verschiedenen Lebensbereichen bestehen, die über den Spracherwerb hinausgehen. Zudem kommen sie zu dem Schluss, dass bei gleichzeitig hohem Nutzen von Migrationsberatungen die Bekanntheit, die korrekte Bezeichnung der Beratungsleistung und die Inanspruchnahme noch ausbaufähig sind.

Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die vorliegende Kurzanalyse des Forschungszentrums Migration, Integration und Asyl des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge mit den individuellen und institutionellen Aspekten des Deutschlernens bei Geflüchteten, die auch weitere (nicht-sprachbezogene) Problemlagen aufweisen. Dabei werden die Hilfebedarfe von geflüchteten Integrationskursteilnehmenden identifiziert und ihr Einfluss auf die Teilnahme am Integrationskurs analysiert. Auf individueller Ebene wird der Frage nachgegangen, ob und wie die Angebote der Migrationsberatungen von den betroffenen Integrationskursteilnehmenden genutzt werden. Auf der institutionellen Ebene werden hingegen die Interaktionspraktiken zwischen Migrationsberatungen und Integrationskursen eruiert.

Die Kurzanalyse des Forschungszentrums Migration, Integration und Asyl des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge kann hier heruntergeladen werden.

Zurück